INHALTSVERZEICHNIS

Vorwort

Sylvia Necker

Ungeahnte, ungeplante Zwischenräume

Hamburgs Stadtentwicklung in den 1970er und 1980er Jahren.

Höhepunkt und Verfall der Utopie.
Ottensen – Industriebrachen, Autowerkstätten und ganz viel Platz.
„Dies ist unser Haus“ – Freiräume in der Hansestadt.
Kampnagel: Kunst mag Freiflächen.
Die Stadt soll wieder sauber werden – Stadtentwicklung neoliberal.

Dennis Kraus

Freiflächen

Carsten Heinze

Phänomen Graffiti

Graffiti als Jugend(sub)kultur: Formen und Elemente jugendlicher Vergemeinschaftung.

Alternde Jugend(sub)kultur: Historisierung, Biografisierung und Identitätsbildung zwischen Widerstand und Kunst.
Szene als spezifische Lebensphase und Stilorientierung im Horizont spät- / postmoderner Gesellschaften.
Bilder (in) einer Stadt: Hamburg und das Graffiti.
Jugend(sub)kultur und Graffiti in Hamburg: Merkmale, Elemente und öffentliche Diskurse
Kurzer Ausblick.

Dennis Kraus

Eine Szene entsteht

Die erste zentrale Anlaufstelle.
Dammtor Samstagmittag – das war unser Termin.
Die Welt gehörte dir.
Der Dammtor Corner wächst weiter.
Ein zweiter Spot kommt auf.

Mathias Becker

Eine Party und 14 Verhaftungen

Serientäter

Dennis Kraus

Der Bomber der Stadt (Teil 1)

Who’s Who?

Dennis Kraus

Die zweite Welle

Sylvia Necker

Wenn Utopien verloren gehen

In Steilshoop blieb der Beton und die Sprüher kamen.

Dennis Kraus

Bunter Beton, rauer Jargon

Farben und Gewalt

Der Bomber der Stadt (Teil 2)

Nur eine Richtung: nach vorn.

KP Flügel

Spurensuche

Reflektierende Blicke von Beteiligten aus Jugendarbeit, Museumskunst und Medien.

„… was für lustvolle Momente das Beschriften der Umwelt bereiten kann“.
„Niemand hatte darüber nachgedacht, sein Leben lang zu sprayen“.
Endlich berühmt! „Ausdruck eines neuen Jugendkults“.
„Abenteuersuche oder Angstlust nimmt ab, je besser die Leute werden und auch je älter sie werden“.
„Hamburgs wilde Sprüher sind zahm geworden – raus aus der Illegalität“.
Ausstellung mit Risiko. „… mit einem Bein im Grab“.
Graffiti als Kulturphänomen jenseits selbstverliebter Theoretisiererei.

Mathias Becker

Eine Turnhalle wird zur Freiluftgalerie

Freund und Feind

Dennis Kraus

Das Ahoi

Kathleen Göttsche & Lars Klingenberg

Sprühen = Leben

Die Kraft von OZ steckt im Detail.

Christian Luda

Nur ein Teil der Kultur

Punks, Popper, Pioniere.
„Wild Style“ und die Breakdance-Welle.
Da geht was!
Hamburg City ist am Start.

Dennis Kraus

Dokumentieren, publizieren, kommerzialisieren

Erste Magazine kommen auf.
Die ersten Graffiti-Magazine aus Hamburg.
Selbst sind die Szenen.
Weitere Szeneläden machen auf.

Rik Reinking

Not yet titled

English Texts

Hamburger Graffiti und Hip-Hop Magazine

Presse

Literaturempfehlungen

Filme

Stichwortverzeichnis

Über die Autoren*innen & Herausgeber

Bildnachweis

Danksagungen

RIP (Rest in Peace)

Impressum


© 2021 | EINE STADT WIRD BUNT.